Lader 150Volkswagen hat mit dem Verkauf des ID. Charger für komfortables und schnelles Laden von Elektrofahrzeugen zuhause begonnen. In acht europäischen Ländern kann die Wallbox online oder beim Volkswagen Händler bestellt werden.

 

Einführungspreis ab 399 Euro

  • Wallbox ist online und beim Volkswagen Händler bestellbar, erste Boxen werden bereits ausgeliefert
  • Einführungspreis ab 399 Euro: ID. Charger und Installation aus einer Hand
  • Volkswagen komplettiert schrittweise Lade-Ökosystem rund um den ID.3

Markenvorstand Thomas Ulbrich: „Wir brauchen auch in anderen europäischen Ländern ein Recht auf Wallbox.“

DB2020AL00734 Lader h 250Die ersten Boxen wurden in diesen Tagen bereits an Kunden ausgeliefert. Mit einem Einführungspreis ab 399 Euro bietet der ID. Charger ein herausragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Er ist auf den ID.3 und die ID. Familie zugeschnitten, kann aber auch für alle anderen E-Autos mit Typ-2-Stecker verwendet werden. Die neue Volkswagen Wallbox gehört als ID. Charger zum Gesamtpaket rund um den ID.3, mit dem Volkswagen den Wechsel auf das E-Auto so einfach und komfortabel wie möglich machen will. Das Top-Gerät incl. W-LAN /LAN, LTE und integrierten Stromzähler kostet 849 Euro.

Thomas Ulbrich, Vorstand E-Mobilität der Marke Volkswagen: „Volkswagen setzt auch beim Thema Laden neue Maßstäbe im Volumensegment. Wir werden in den kommenden Monaten ein komplettes Ladenetzwerk rund um den ID.3 aufbauen. Der ID. Charger macht den Anfang, weitere Ladeservices werden folgen. Das Laden eines E-Autos soll künftig genauso einfach und selbstverständlich funktionieren wie das Laden eines Smartphones.“

DB2020AL00733 Laden 640

Top-Modelle bieten volle Vernetzung

Den ID. Charger wird es schrittweise in drei Versionen geben. Alle Versionen bieten bis zu 11 kW Ladeleistung, ein fest angebrachtes Typ-2-Ladekabel und einen integrierten DC-Fehlerstromschutz für höchste Sicherheit. Die beiden Top-Modelle ID. Charger Connect und ID. Charger Pro werden zudem voll vernetzt sein und lassen sich bequem per Smartphone steuern. Kunden behalten damit die Ladevorgänge im Blick und profitieren von praktischen Funktionen wie Fernwartung, Zugangskontrolle per Ladekarte und regelmäßigen Softwareaktualisierungen.

Der ID. Charger Pro bietet zusätzlich einen integrierten Stromzähler und ermöglicht beispielweise eine Abrechnung der Stromkosten für Dienstwagenfahrer.

„Der ID. Charger sieht nicht nur smart aus, er ist es auch. Keine andere Wallbox auf dem Markt bietet so viel High-Tech für so wenig Geld“, sagt Martin Roemheld, Leiter Mobility Services der Marke Volkswagen.

DB2020AL00735 header 2 640

Installation der Basisversion startet

Die Basisversion ist bereits mit optionaler Installation im ID. Charger Webshop bestellbar, die Modelle ID. Charger Connect und ID. Charger Pro folgen demnächst. Volkswagen bietet gemeinsam mit zertifizierten Elektrotechnikbetrieben einen umfassenden Installationsservice an, der die fachgerechte Beratung, Installation und Inbetriebnahme der Wallbox umfasst. Zusätzlich können Interessierte einen kostenlosen Online Pre-Check durchführen.

„Bislang war der Wallbox-Kauf für Kunden oftmals eine lästige und umständliche Angelegenheit. Das wollen wir ändern und bieten beim ID. Charger alles aus einer Hand – vom Kauf über die Installation bis zur Inbetriebnahme“, sagt Peter Diekmann, Key Account Manager bei der Volkswagen-Tochter Elli, die den ID. Charger verantwortet.

DB2020AL00737 header 3

Deutschland plant Recht auf Wallbox

Auch die Politik arbeitet daran, die Installation einer eigenen Wallbox deutlich zu vereinfachen. In Deutschland wurde vor Kurzem ein entsprechendes Gesetz vom Bundeskabinett beschlossen. Damit hätten Wohnungseigentümer und Mieter künftig grundsätzlich einen Anspruch darauf, dass der Einbau einer Lademöglichkeit für E-Autos an ihrem Stellplatz gestattet wird. Das Gesetz muss vom Bundestag noch bestätigt werden.

Thomas Ulbrich: „Das Recht auf die eigene Wallbox ist wichtig für den Erfolg der E-Mobilität. In Deutschland können sowohl Eigentümer als auch Mieter nun endlich verlässlich planen. Das Gesetz ist aber auch eine Verpflichtung für andere europäische Länder, auch dort braucht es vergleichbare Regelungen für zusätzliche Planungssicherheit.“

IMG 3168 header 1 640

Komplettes Ökosystem für E-Auto-Fahrer

IMG 7183Volkswagen will den Umstieg auf das Elektroauto so attraktiv wie möglich machen. In den nächsten zehn Jahren kommen konzernweit fast 75 neue E-Modelle auf den Markt. Den Anfang macht der ID.3, das erste Auto der neuen ID. Familie. Passend dazu bietet die Marke ein Komplettpaket für das komfortable und nachhaltige Laden an.

In Deutschland gibt es neben den Wallboxen der ID. Charger-Reihe mit dem zertifizierten Volkswagen Naturstrom® ein eigenes Ökostrom-Angebot, mit dem das Elektroauto vollkommen emissionsfrei betrieben werden kann. Der Charging-Service We Charge wird Zugang zu rund 150.000 öffentlichen Ladepunkten in ganz Europa ermöglichen. Über IONITY beteiligt sich Volkswagen am Aufbau eines europaweiten Schnellladenetzes.

ID.3: Das Fahrzeug ist eine seriennahe Studie und wird in Europa noch nicht zum Verkauf angeboten.

In diesen Ländern kann man den ID. Charger bestellen: Deutschland, Italien, Spanien, Polen, Schweden, Schweiz, Irland, Finnland.

IMG 3129

Kommentar

Recht auf Wallbox hört sich erst einmal gut an. Ich habe gehört, dass nur ein Eigentümer in einem Eigentumskomplex genügt, den Bau einer Wallbox zu Fall zu bringen. Ein Mitarbeiter der Stadtwerke hat mir erzählt, dass man das Betreiber einer Wallbox genehmigen lassen muss. Das leuchtet ein, denn wenn plötzlich abends, 30 Elektroautos gleichzeitig laden, gehen die Fernseher aus.

Interessant wäre noch, wie teuer das Komplettpaket wird? Denn natürlich müsse Kabel verlegt werden und die Box muss von einem Profi angeschlossen werden.

Linktipps

Fotos © 2019-2020 Volkswagen Presse, © 2017-2020 Redaktionsbüro Kebschull

IMG 3153 header 4 640