ID3 150Volkswagen Elektroauto ID.3 kommuniziert per Licht. Volkswagen will mit dem neuen frischen Design auch jüngere Menschen für die Marke gewinnen. Das ID. Light unterstützt auch die Sprachsteuerung. Aber für uns Elektromobilisten gibt eigentlich nur die Themen: Reichweite, Schnellladefähigkeit.

 

Nice to know

  • ID3 h 250Innovatives Lichtkonzept ID. Light unterstützt Funktionen und Warnungen des Fahrzeugs visuell
  • Neuartiges Feature verleiht dem ID.3 mehr Emotionalität

Der ID.3, das erste Modell der neuen vollelektrischen ID. Familie, steht für die Zukunft der Marke Volkswagen – mit hoher Reichweite, beeindruckender Fahrdynamik, wegweisendem Design und dem innovativen ID. Light. Das intelligente Lichtkonzept im Innenraum unterstützt den Fahrer visuell und macht die Kommunikation mit dem ID.3 emotionaler.

Mit der Sprachsteuerung hört der ID.3 aufs Wort, darüber hinaus kommuniziert er visuell mit den Insassen – dank des völlig neuen intelligenten Lichtkonzepts ID. Light. Quer durch das Cockpit zieht sich ein LED-Band, welches dem Fahrer verschiedene Funktionen farblich untermalt. So begleitet das ID. Light den Fahrer beim Einsteigen, indem es die Fahrbereitschaft sowie das Entriegeln und Verriegeln des Autos signalisiert. Es hebt Hinweise von Assistenz- und Navigationssystemen hervor und kündigt Bremsaufforderungen sowie eingehende Telefonanrufe an. In Verbindung mit dem Navigationssystem hilft das ID. Light entspannt durch den Verkehr zu kommen: Blinkend empfiehlt es die Spur zu wechseln und kann den Fahrer warnen, falls sich sein ID.3 auf der falschen Spur befindet. Das ID. Light unterstützt auch die Sprachsteuerung: Die Fahrzeuginsassen erhalten per Lichtsignal Rückmeldung auf ihre Stimmen. Das Licht zeigt an, ob der Sprachassistent dem Fahrer oder dem Beifahrer antwortet.

ID3 header 640

Gewohnte Farben erleichtern die Kommunikation

IMG 7166„So innovativ das ID. Light ist, so intuitiv ist es zu verstehen, denn es nutzt gewohnte Farben“, sagt Valentina Wilhelm, User Experience Designerin bei Volkswagen. Eine volle Batterie wird grün dargestellt, während eine Warnung, etwa beim Bremsen, rot ist. Während außen die Scheinwerfer Augenbewegungen imitieren, verleiht das Licht innen zusätzlichen Charakter. Wilhelm: „Dieser Lichteinsatz macht die Fahrzeuge sympathisch und stellt gleichzeitig eine sehr simple und intuitive Art der Kommunikation her.“

Fazit

Wann endlich kommt der ID.3. Der Wirtschaftsminister von Niedersachsen ist neulich bei der Neueröffnung eines Schnellladers mit dem ID.3 vorgefahren. Leider nur die "letzte Meile", dann ist er wieder in seine gepanzerte Limousine umgestiegen.

Linktipps

Fotos © 2019 Volkswagen Presse, Redaktionsbüro Kebschull

IMG 4968