Herzlich Willkommen auf
Auto Online Magazin

Auf dieser Homepage erhalten Sie alle Informationen rund um das Thema Auto und Motorsport (DTM, ALMS, Le Mans).

Aktuelle Seite: HomeSkodaFahrbericht Skoda Kodiaq 4x4

Fahrbericht Skoda Kodiaq 4x4


IMG 8705 Skoda Kodiaq 150Der Skoda Kodiaq ist nicht nur cool, sondern ein echtes R(T)aumschiff. Sieben Leute einladen, sogar mit Platz für Gepäck und ab ins verlängerte Wochenende. Falls „die Urlaubshütte“ im Gebirge liegen sollte, kein Problem für das Fahrzeug. Der 4x4 Antrieb sorgt dafür, dass der Blutdruck niedrig bleibt.

 

Ein echter SUV?

IMG 8695Sicherlich keine Frage! Der Skoda Kodiaq hat ja gegen den Musterschüler VW Tiguan nur knapp verloren. Wir alle wissen, auch, wenn man die Punkte noch so fein verteilen kann, bleibt immer ein Quäntchen Subjektivität. Beispiel Platz-Angebot: Kodiaq auf jeden Fall 10 (von 10) Punkte(n). Der Kofferraum erhält 15 (von 15) Punkte(n) oder doch eher nur 13 Punkte? Sicherlich egal, denn rein gefühlsmäßig ist der Skoda Kodiaq das deutlich größere Auto im Vergleich zum VW Tiguan. Im Innenraum luftig, als 7-Sitzer sogar noch mit Platz im Kofferraum.

Wir sind die letzten Tage den Ford Focus RS und danach den Fiat 124 Spyder gefahren. Da fühlt sich so ein "Dickschiff" natürlich eher etwas "behäbig" an. Für den Sprint von 0 auf 100 km/h ist er aber dem Fiat 124 Spider mit 8,9 (9,1) Sekunden dicht auf den Versehen. Die Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h kann sich durchaus sehen lassen.

IMG 8715

Ausstattung

Der Kodiaq startet bei 26.150 Euro *. Dafür bekommt man einen ausgewachsenen 5-Sitzer, als Active mit 1,6 Liter 92 kW Triebwerk.

Auch die Standard-Ausstattung kann sich ebenfalls sehen lassen.

  • ESC inkl. ABS, MSR, ASR, EDS, HBA, SDR, RPS, MKB
  • 7 Airbags
  • Fußgängerüberwachung
  • Reifendrucküberwachung
  • Geschwindigkeitsbegrenzer
  • Elektronische Feststellbremse
  • 17" Stahlräder
  • LED Rückleuchten
  • Klimaanlage
  • Infotainment 6,5 Zoll Farb-Touchscreen
  • Polsterung, Interieur ACTIVE
  • Höhenverstellbare Vordersitze
  • Faltbar und längsseitig bewegliche Rücksitze (geteilt 60:40)
  • und vieles mehr.
 

Sinnvoll wäre es vielleicht 3.000 Euro drauf zulegen, dann gibt es 110 kW mit ATC (Aktive Zylinderabschaltung). Unser TOP-Diesel mit 190 PS 7-Gang DSG startet bei knapp unter 40.000 Euro.

Kodiaq Style 2,0l TDI 140 kW (190 PS) 7-Gang-DSG 4x4 (NS748Z)

Moon-Weiß Perleffekt (2Y2Y)

Kodiaq Style 2,0l TDI 140 kW (190 PS) 7-Gang-DSG 4x4

39.439,98

Moon-Weiß Perleffekt

570,00

Interieur Schwarz, Dachhimmel Grau

0,00

Anhängerkupplung, schwenkbar

830,00

ACC 210

820,00

Beheizbare äußere Vorder- und Rücksitze

240,00

Beheizbares Lenkrad für DSG

120,00

Businesspaket Columbus

2.150,00

Care Connect (1J.), Inf. Online (3J.)

0,00

CANTON Soundsystem

490,00

Dritte Sitzreihe

750,00

DCC + Fahrprofilauswahl + Off-Road-Assi.

940,00

Fernlichtassistent

190,00

Klimaanlage Climatronic (3-Zonen)

230,00

Komfortöffnung für die Heckklappe

190,00

Leder- Alcantaraausstattung

1.480,00

LED-Ambientebeleuchtung

160,00

Make-up-Spiegel mit LED-Beleuchtung

0,00

Proaktiver Insassenschutz

150,00

PLA +TRAILER ASSIST + Area View, LED SBBR

1.290,00

Seitenairbags hinten

290,00

Spurhalte- & Spurwechselassistent

870,00

Stahlnotrad 18", schmal, für 7-Sitzer

100,00

2 Leseleuchten vorne

0,00

230V Steckdose + USB-Anschluss

140,00

Summe

51.439,98

Der Skoda Kodiaq im Alltag

IMG 8705 Skoda Kodiaq 350Der Skoda Kodiaq ist nicht alltäglich, dazu ist unser SUV viel zu gut ausgestattet. Er sieht sehr gut aus und macht riesigen Spaß. Aber gerade im Alltag spielt der Riese seine Trümpfe aus. 10 Kisten Wasser? Haben wir nicht ausprobiert, geht aber! Eine "Monster-Hänge-Matte" haben wir mit ihm transportiert. Die hätten wir so leicht in kein anderes Auto rein bekommen. Blitzschnell waren die Sitze umgeklappt. Es entstand eine ebene Ladefläche - soweit das Auge reicht. Die Klappe ist einfach zu schließen (elektrisch, Aufpreis + 190 Euro).

Noteinsatz 7-Sitzer

Extreme Windsituation in Norddeutschland. Bäume sind auf die Schienen gestürzt. Nichts geht mehr. Die Enkelin ruft an. Wir möchten sie bitte abholen. Wie viele Freundinnen sollen noch mitgenommen werden? Fünf + plus Fahrer = sechs Personen. Dies ist mit einem "normalen" Auto nicht möglich. Doch mit dem Skoda Kodiaq machbar. Die Notsitze wurden in nur 10 Sekunden umgeklappt. Alle waren begeistert.

Und im Gelände?

Das Thema Gelände hatten wir hier auch schon oft. Der Kodiaq steht schön hoch, hat Allrad, da geht schon was. Mal über Waldwege gefahren, das waren alles keine echte Herausforderungen für den Kodiaq. Aber klar ist, wer meist in der City fährt, selten im Winterurlaub auf 1.000 Meter durch den Schnee muss, der kann auf 4x4 verzichten. Für alle anderen ist es eine sinnvolle Anschaffung. Auch, wenn man einen weiteren Trumpf ausspielen will, die Anhängelast.

Den 4x4 als Benziner und Diese gibt es übrigens auch mit manuellem Schaltgetriebe und mit 6-Gang oder 7-Gang DSG Getriebe.

IMG 8711

Long-Run

IMG 8759Der Skoda Kodiaq ist natürlich ein Top-Auto für Langstrecken. Weil einfach viel Platz vorhanden ist. Auch, wenn mal viel Gepäck mitzunehmen will, hält sich der Aufwand für das Verstauen in Grenzen. Klappe auf, einladen - losfahren. So einfach kann das gehen. Und der Regenschirm wird auch nicht vergessen, weil bereits zwei "ständig" verstaut sind.

Nach dem Porsche Panamera, Ford Focus RS und Fiat 124 Spider fühlt sich der Skoda Kodiaq auf der Autobahn erst etwas "behäbig" an. Das liegt natürlich auch an der Einstellung "Sparsam". Klar ist, dass der Kodiaq, weil er hoch aufbaut, bei einer hohen Geschwindigkeit mehr Kraftstoff benötigt. Aber eine Reisegeschwindigkeit von 130 km/h ist akzeptabel. Bei höheren Geschwindigkeiten von 160 bis 170 km/h braucht der Kodiaq etwa 8 l/100 km. Das ist für einen SUV dieser Größe völlig in Ordnung.

Genial ist der aktive Tempomat. Man hat sich als Tester mittlerweile daran gewöhnt. Sollte mal ein Fahrzeug nicht damit ausgerüstet sein, muss man höllisch aufpassen, weil man ja gewohnt ist, das der Fahrer lenkt und das Auto bremst.

IMG 8721

Kraftstoffverbrauch

IMG 8716Vorgaben des Herstellers: innerorts / außerorts / kombiniert 6,6 / 5,3 / 5,7 l/100 km, 150 g/km CO2

Übergeben wurde uns das Fahrzeug mit den Daten: 3.124 km, 68 km/h, 8,2 l/100 km.

Wenn man häufig 180 km/h und schneller fährt - oder man oft flott in der City unterwegs ist, braucht so ein "Schwergewicht" Raumschiff 8 l/100 km. Dass es auch sparsamer geht, haben wir bewiesen. Bei einem Schnitt von 5,3 l/100 km muss man natürlich extrem vorsichtig mit dem Gaspedal umgehen. Aber ein Testverbrauch von 6,8 l/100 km ist für einen 4x4 ein guter Wert. Mit dem 2.0 TSI 132 kW 7-DSG 4x4 wird man sicherlich am Ende eher bei 8 bis 9 l/100 km liegen.

So testen wir auf der a-om-Vergleichsrunde.

Modus 

Strecke [km]

Geschw. [km/h]

Verbrauch [l/100km]

Punkte

aom-
Vergleichsrunde

55

68

5,8

-

Super-Spar

15

58

5,3

-

Landstraße sparsam

46

71

5,3

72 / 82

Landstraße sportlich

35

-

-

-

BAB sparsam

29

96

5,9

75

BAB normal

52

122

6,9

60

BAB schnell

40

135

7,7

37

Stadt

16

23

6,9

-

Pendler

30

32

6,5

-

Testverbrauch nach 715 km, 54 km/h, 6,8 l/100 km

IMG 8695

Fazit

Skoda hat - wie immer - alles richtig gemacht. Sie sind mit dem SUV spät, aber nicht zu spät auf den Markt gekommen. Vor allem als 7-Sitzer eine "einigermaßen" preiswerte Alternative für Großfamilien, die keinen "Bus" wollen. Natürlich sind wir jetzt neugierig auf den kleineren Bruder Skoda Karoq. Der startet als Ambition mit einem sparsamen 1,0 TSI (85) bei 24.290 Euro (5,5 l/100 km kombiniert, Werksangabe).

Ebenfalls ein Highlight. Das nächste Auto ein Audi S5 Sportback. Traumautos haben selbstverständlich ihren Preis. Für etwas mehr als 350 PS, müssen "etwas mehr" als 70.000 Euro hingelegt werden.

* Alle Preise ohne Gewähr, Stand: 10-2017

Linktipps

Fotos © 2017 Redaktionsbüro Kebschull

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 11. Oktober 2017 11:27

Go to top