Herzlich Willkommen auf
Auto Online Magazin

Auf dieser Homepage erhalten Sie alle Informationen rund um das Thema Auto und Motorsport (DTM, ALMS, Le Mans).

Aktuelle Seite: HomeAudiA6Der neue Audi A6 2018

 

Audi A6 = Business-Klasse

A185082 A6 350Der neue Audi A6 zeigt sich so vielseitig wie nie zuvor – mit konsequenter Digitalisierung, gesteigertem Komfort, mehr Sportlichkeit und einem technisch-eleganten Design. Das volldigitale MMI touch response-System ermöglicht intuitive Bedienung und noch mehr Personalisierung. Die umfangreichen Connectivity- und Assistenzsysteme demonstrieren vernetzte automobile Intelligenz. Das Fahrwerk vereint sanftes Abrollen und souveräne Stabilität mit gesteigerter Sportlichkeit. Alle Antriebe nutzen ein effizientes Mild-Hybrid-System.

MMI touch response-Bediensystem – intuitiv und personalisierbar

Schneller Funktionszugriff und hohe Personalisierbarkeit – das Smartphone-ähnliche Anzeige- und Bediensystem macht die Bedienung im Audi A6 intuitiv. Es ist damit das modernste Bedienkonzept seiner Klasse. Zwei große Displays lösen die meisten Tasten, Regler und Steller des Vorgängermodells ab. Damit steht es beispielhaft für die konsequente Digitalisierung, die der neue A6 in die Business-Klasse bringt. Zudem erlaubt das volldigitale Bediensystem einen hohen Grad an Personalisierung: Im oberen Display lassen sich die Schaltflächen für alle Funktionen ähnlich wie Smartphone-Apps frei platzieren. Im unteren Display kann der Benutzer bis zu 27 individuelle Shortcuts für die wichtigsten Fahrzeug-Funktionen und oft benötigte Favoriten wie Telefonnummern, Radiosender oder Navigationsziele anlegen.

Sobald der Finger durch leichten Druck auf das kraftsensitive Display eine Funktion auslöst, hört und spürt der Benutzer einen Klick als Bestätigung. Dieses akustische und haptische Feedback kann er in der von ihm gewünschten Intensität einstellen. Auf dem oberen Display, das bei Ausstattung mit MMI Navigation plus 10,1 Zoll Diagonale aufweist, managt der Fahrer das Infotainment. Das untere 8,6-Zoll-Display auf der Konsole des Mitteltunnels dient zur Steuerung der Klimatisierung, der Komfort- und Fahrzeugfunktionen sowie zur Texteingabe, wobei das Handgelenk auf dem Wählhebel des Getriebes ruhen kann.

Zusammen mit der MMI Navigation plus kommt das Audi virtual cockpit an Bord, dessen hochauflösendes Display 12,3 Zoll misst. Die Bedienung läuft über die Multifunktionstasten am Lenkrad. Ergänzend gibt es ein Head-up-Display, das fahrerrelevante Informationen wie eine Kreuzungsdetailkarte für die Navigation in das Sichtfeld des Fahrers auf die Windschutz- scheibe projiziert.

Zudem bietet der A6 neben dem MMI touch response-Bediensystem das Online-Sprach- dialogsystem an. Damit lassen sich verschiedenste Fahrzeugfunktionen wie die Steuerung der Klimaanlage durch natürliche Sprachkommandos realisieren. Der A6 ist so ein intelligenter Dialogpartner und Reisebegleiter.

A185045 medium

MMI Navigation plus und Audi connect

  • mehr Komfort in der Business Class

A185058 mediumMit seinem umfangreichen Navigations-, Infotainment- und Connect-Angebot wird der A6 zur smarten Business-Limousine. Mit jedem Profil können bis zu sieben Fahrer rund 400 bevorzugte Einstellungen individuell speichern. Die natürlich-sprachliche Steuerung beantwortet die Bedienbefehle und Fragen auf Grundlage von onboard abgelegten Daten, in Verbindung mit der optionalen MMI Navigation plus zusätzlich mit dem Detailwissen aus der Cloud. Mit seinem umfangreichen Connectivity-Angebot ist der neue Audi A6 immer online. Die leistungsfähige MMI Navigation ist serienmäßig an Bord, optional bietet Audi die MMI Navigation plus – eine hoch-vernetzte Medienzentrale. Das Datenübertragungsmodul nutzt den neuen Standard LTE Advanced. Auch bei der Navigation bieten beide Systeme viele Neuerungen, darunter eine Selbstlernfunktion auf Basis der gefahrenen Strecken. Die Zielführung erfolgt online auf den Servern des Partners HERE. Pro Jahr gibt es vier kostenlose Karten-Updates. Auf Wunsch kommen sie over-the-air in den neuen A6.

Zu den Online-Services von Audi connect gehören die Car-to-X-Dienste „Verkehrszeichen- information“ und „Gefahreninformation“. Die myAudi App vernetzt das Smartphone des Besitzers mit den digitalen Ökosystemen der Vier Ringe. Der Audi connect- Schlüssel ermöglicht das Entriegeln, Verriegeln und den Motorstart über ein Android-Smartphone per Near Field Communication (NFC).

Noch attraktiver wird die MMI Navigation plus mit den optionalen Zusatzbausteinen, darunter stehen zwei Soundsysteme zur Wahl. Die Topversion, das Bang & Olufsen Advanced Sound System, bringt 3D-Klang mit seinen Höhen-Informationen auch in den Fond. Die Telefonie erreicht mit der Audi phone box ein neues Niveau – sowohl bei der Bedienung als auch bei der Klang- und Verbindungsqualität.

A185066 medium

Fahrerassistenzsysteme für mehr Sicherheit und Komfort

A185075 mediumMit bis zu 39 Fahrerassistenzsystemen setzt der neue A6 Maßstäbe in der Oberklasse. Er ist somit die ideale Wahl für Vielfahrer, Flottenkunden und Pendler. Die Fahrerassistenzsysteme mit verfeinerten Regelmechanismen sorgen für gesteigerten Komfort und zusätzliche Fahrerentlastung. Dazu zählt etwa der Adaptive Fahrassistent, der neben der adaptive cruise control und dem prädiktiven Effizienzassistent auch den Engstellenassistenten umfasst und somit bei der Fahrzeuglängsführung in Baustellen unterstützt. Ebenso enthalten sind der Stauassistent und der Audi active lane assist, welche mit leichten Lenkeingriffen beim Halten der Fahrspur helfen. Für mehr Sicherheit sorgt der Notfallassistent, der im Notfall unter anderem das Auto zum Stillstand bringt und einen Notruf absetzt. Diese und andere Funktionen sind im Assistenzpaket „Tour“ gebündelt. Die verschiedenen Fahrerassistenz- systeme sind in den drei Paketen „Parken“, „Stadt“ und „Tour“ zusammengefasst. Das Assistenzpaket „Stadt“ enthält unter anderem den neuen Kreuzungsassistent.

Hinter den umfangreichen Assistenzsystemen steht ein Hightech-Baustein von Audi: das zentrale Fahrerassistenzsteuergerät (zFAS). Es errechnet aus der Fusion der Sensordaten permanent ein detailliertes Abbild der Umgebung. In der höchsten Ausbaustufe umfasst das Sensor-Set des A6 bis zu fünf Radarsensoren, fünf Kameras für sichtbares Licht und eine Infrarotkamera für den Nachtsichtassistenten, zwölf Ultraschallsensoren sowie einen Laserscanner – eine weitere Innovation der Marke mit den Vier Ringen.

Breitenelektrifizierung – alle Motoren elektrifiziert

Um Komfort und Effizienz weiter zu steigern, sind alle verfügbaren Motoren im neuen A6 mit einem Mild-Hybrid-System ausgestattet. Damit elektrifiziert Audi nach dem A8 und dem A7 eine dritte Baureihe komplett. Ein Riemen-Starter-Generator (RSG) kooperiert mit einer Lithium-Ionen-Batterie mit 10 Ah Kapazität. In Kombination mit den Sechszylinder-Motoren kommt ein 48-Volt-Mild-Hybrid-System zum Einsatz. Der A6 kann zwischen 55 und 160 km/h segeln und der Start-Stopp-Bereich kann schon bei 22 km/h beginnen. Beim Verzögern erzeugt der RSG bis zu 12 kW Rekuperationsleistung. Im realen Fahrbetrieb senkt die Mild-Hybrid-Technologie auf 48-Volt-Basis den Kraftstoffverbrauch um bis zu 0,7 Liter pro 100 Kilometer.

A185091 medium

Karosserie und Abmessungen

  • A185091 mediummehr Beinfreiheit in der Business Class

Die Langstrecke ist die Domäne des neuen Audi A6. Mit einem großzügigen Raumangebot, vielen Komfortfeatures und einem niedrigen Geräuschniveau verwöhnt die Business-Limousine Fahrer und Passagiere gleichermaßen. Sein Innenraum ist noch großzügiger geschnitten als beim Vorgängermodell – der A6 übertrifft die Kernwettbewerber in wichtigen Kriterien wie etwa bei der Beinfreiheit im Fond.

Mit neuen Komfortfunktionen ist der A6 optimal gerüstet für lange Reisen. Die Sitze sind neu entwickelt. An der Spitze des Programms stehen die vielfach einstellbaren Individual- kontursitze vorn, wahlweise mit Belüftung und Massagefunktion. Das optionale Air Quality Paket sorgt für dezenten Duft und verbessert die Luft mit einem Ionisator. Das optionale Panorama-Glasdach bringt viel Licht ins Innere. Im Gepäckraum, der 530 Liter Volumen bereithält, kommen zwei Golfbags quer unter, auf Wunsch öffnet und schließt sich die Heckklappe per Fußbewegung elektrisch.

Auch das niedrige Geräuschniveau macht den A6 zum idealen Langstreckenspezialisten. Maßgeblichen Anteil daran hat die Karosseriestruktur. In Stahl-Aluminium-Mischbauweise konzipiert, ist die Karosserie sehr steif. Sie legt die Basis für hohe Verwindungssteifigkeit, geringe Aufbaubewegungen und das sportlich-präzise Fahrverhalten. Mit einem cw -Wert von 0,24 (bei einer später folgenden Motorisierung) gleitet der neue Audi A6 leicht durch den Wind. Dank seiner hochentwickelten Aeroakustik, unter anderem durch die Akustik- verglasung, bleibt er im Innenraum sehr leise, auch bei hohem Tempo.

A185166 medium

Fahrwerkstechnologie für mehr Wendigkeit und Agilität

A185180 mediumHandlich in der Stadt, sportlich auf Landstraßen und souverän-komfortabel auf der Autobahn – der neue Audi A6 fährt sich noch dynamischer als sein Vorgängermodell. Grund dafür sind unterschiedliche Fahrwerkskomponenten – von der zentralen Steuerung aller Systeme über Regelstrategien, neu entwickelte Achsen bis hin zu neuen Features wie der optionalen Dynamik-Allradlenkung.

Die serienmäßige Progressivlenklenkung ist generell direkt übersetzt, mit zunehmendem Lenkeinschlag arbeitet sie noch sportlicher. Ihre elektromechanische Servounterstützung überträgt nützliche Informationen an den Fahrer, filtert unangenehme Stöße jedoch heraus. Dadurch entsteht eine unmittelbare Verbindung zwischen Lenkrad, Rädern und Straße. Auf Wunsch liefert Audi den neuen A6 mit der Dynamik-Allradlenkung aus. Damit fährt sich der A6, trotz fast fünf Meter Außenlänge, kompakter als ein Mittelklassemodell und so wendig wie kein anderes Modell im Segment. Die Kombination einer Überlagerungslenkung und einer Hinterachslenkung löst damit den klassischen Zielkonflikt im Fahrwerksbereich auf. Sie vereint direkte Lenkansprache mit souveräner Fahrstabilität. Je nach Geschwindigkeit variiert die Gesamtübersetzung zwischen 9,5:1 und 16,5:1.

In der Vorderachslenkung arbeitet ein Wellgetriebe, an der Hinterachse schlägt ein Spindeltrieb die Räder bis zu 5 Grad ein – einzigartig im Wettbewerb. Bei Geschwindigkeiten bis 60 km/h lenken sie gegensinnig zu den Vorderrädern, womit sie den Wendekreis um bis zu einen Meter verkleinern. Bei hohen Geschwindigkeiten ab 60 km/h lenken die Räder gleichsinnig mit. Damit steigt die Fahrstabilität, sowohl beim Geradeauslauf als auch beim Spurwechsel. Hierdurch erhöht sich die Fahrsicherheit. Zugleich steigt auch der Komfort für die Passagiere, denn Lenkbewegungen bei Spurwechseln werden gerade im Fond deutlich weniger wahrgenommen.

Die weiterentwickelten Radaufhängungen des Audi A6 bestehen in weiten Bereichen aus leichtem Aluminium. Trotz der im Vergleich zum Vorgängermodell größeren Räder – bis zu 21 Zoll mit Reifen der Maße 255/35 – liegt der Abroll- und Geräuschkomfort auf Top-Niveau. An der Vorderachse arbeiten Bremsen mit Festsätteln aus Aluminium. Beim Fahrwerks-Setup stellt Audi vier Varianten zur Wahl und erweitert damit die Bandbreite zwischen Sportlichkeit und Komfort nochmals. Das Stahlfederfahrwerk ist Basis, außerdem gibt es das Fahrwerk mit Dämpferregelung als Allroundfahrwerk, das Sportfahrwerk ebenfalls mit Stahlfedern und die Luftfederung adaptive air suspension mit geregelter Dämpfung.

Die Elektronische Fahrwerkplattform EFP regelt neben den Dämpfern und der Luftfeder auch die Dynamik-Allradlenkung und das weiterentwickelte Sportdifferenzial, das die Antriebsmomente beispielsweise bei schneller Kurvenfahrt je nach Bedarf aktiv zwischen den Hinterrädern verteilt. Bei allen geregelten Fahrwerken kann der Fahrer das Setting im Fahrdynamiksystem Audi drive select selbst einstellen – in den Modi comfort, auto und dynamic. Die Dynamik-Allradlenkung beispielsweise variiert dabei in ihrer Lenkübersetzung und dem Grad der Rückmeldung.

* Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Reifen-/Rädersatz 6/30

A185644 medium

Antrieb

A185650 medium 640

Zur Markteinführung des neuen Audi A6 in Europa im Juli umfasst die Motorenpalette drei Turbo-aufgeladene Aggregate – einen Benziner und zwei Dieselmotorisierungen. Alle Motoren sind ganz oder teilweise neu entwickelt und zeichnen sich durch souveräne Kraftentfaltung, kultivierten Lauf und hohe Effizienz aus. Weitere Vierzylindermotoren, sowohl als Benziner wie auch als Diesel, ergänzen im Jahresverlauf das Angebot.

Im Audi A6 55 TFSI (Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 7,1 – 6,7*; CO2-Emission kombiniert in g/km: 161 – 151*) leistet der 3.0 TFSI 250 kW (340 PS) und liefert im breiten Band von 1.370 bis 4.500 Umdrehungen pro Minute 500 Nm Drehmoment. Er beschleunigt die Business-Limousine in 5,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h, bei 250 km/h wird der Vortrieb elektronisch begrenzt.

Der neue Dreiliter-V6-Benziner mit seinem Aluminium-Kurbelgehäuse wiegt nur 172 Kilo- gramm. Seine Abgasseite liegt im 90 Grad-Innen-V, die kurzen Gaslaufwege und der Twin- scroll-Lader garantieren spontanes Ansprechverhalten. Das sogenannte B-Zyklus-Brenn-verfahren, eine Audi-Entwicklung, sorgt für besondere Effizienz. Zu seiner Unterstützung schaltet das Audi valvelift system (AVS) die Einlassventile je nach Last und Drehzahl in zwei Stufen um. Ein weiterer Effizienzbaustein ist das Thermomanagement mit seinen getrennten Kühlkreisläufen für Kurbelgehäuse und Zylinderkopf. Der Abgaskrümmer ist in den Zylinder- kopf integriert, wodurch er die rasche Erwärmung des Motors nach dem Kaltstart unterstützt.

Der Audi A6 55 TFSI (Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 7,1 – 6,7*; CO2-Emission kombiniert in g/km: 161 – 151*) ist mit einer Siebengang S tronic ausgestattet und nutzt den quattro mit ultra-Technologie. Er bietet maximale Effizienz und lässt bei Traktion und Fahr- dynamik keinen Unterschied zu permanenten Systemen erkennen. Solange die Limousine mit moderater Gangart unterwegs ist und kein Risiko für Reifenschlupf besteht, nutzt das System den kraftstoffsparenden Frontantrieb. Wenn der Allradantrieb benötigt wird, schaltet ihn eine Kupplung sofort zu, in vielen Fällen und bestimmten Situationen sogar prädiktiv. Auch der quattro mit ultra-Technologie arbeitet mit der radselektiven Momentensteuerung zusammen.

Der 3.0 TDI im Audi A6 50 TDI (Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 5,8 – 5,5*; CO2-Emission kombiniert in g/km: 150 – 142*) leistet 210 kW (286 PS) und gibt 620 Nm Drehmoment ab, letztere zwischen 2.250 und 3.000 Umdrehungen pro Minute. Damit ist der Standardsprint in 5,5 Sekunden erledigt und die Spitze von 250 km/h reine Formsache. Der Verbrauch beschränkt sich auf 5,5 Liter pro 100 Kilometer, ein CO2-Äquivalent von 142 Gramm pro Kilometer.

Breitenelektrifizierung

IMG 9265Bei allen Motorisierungen im neuen Audi A6 ist die Mild-Hybrid-Technologie (MHEV) Standard. Damit elektrifiziert Audi nach dem A8 und dem A7 eine weitere Modellreihe komplett. Alle Modelle mit V6-Aggregaten haben ein 48-Volt-Hauptbordnetz. Ihr Herzstück ist ein mit der Kurbelwelle verbundener Riemen-Starter-Generator (RSG). Beim Verzögern kann dieser bis zu 12 kW Leistung zurückgewinnen und in eine separate Lithium-Ionen-Batterie mit 10 Ah Kapazität einspeisen, die im Hinterwagen untergebracht ist.

Wenn der Fahrer im Geschwindigkeitsbereich zwischen 55 und 160 km/h vom Gas geht, kann der neue Audi A6 mit deaktiviertem Motor segeln – bis zu 40 Sekunden lang. Beim Gasgeben startet der RSG den Motor schnell und sanft wieder. Das 48-Volt-System erlaubt es, den Funktionsbereich des Start-Stopp-Betriebs bis zu 22 km/h zu erweitern. Für noch mehr Komfort ist das Mild-Hybrid-System mit der Kamera-Sensorik vernetzt. So startet der Motor auch bei getretener Bremse aus dem Stand heraus, sobald die Frontkamera detektiert, dass sich das vorausfahrende Fahrzeug in Bewegung setzt. Im realen Fahrbetrieb kann die MHEV-Technologie nach Audi-Messungen den Kraftstoffverbrauch bis zu 0,7 Liter pro 100 Kilometer reduzieren.

Daten

Audi A6

55 TFSI (3.0 TFSI)

50 TDI (3.0 TDI)

Hubraum in cm3

2.995

2.967

max. Leistung in kW (PS) bei /min

250 (340)

von 5.000 – 6.400

210 (286)

von 3.500 – 4.000

max. Drehmoment in Nm bei /min

500

von 1.370 – 4.500

620

von 2.250 – 3.000

Höchstgeschwindigkeit in km/h

250

250

Beschleunigung 0 auf 100 km/h in s

5,1

5,5

Verbrauch kombiniert in l/100 km

6,7 – 7,1*

5,5 – 5,8*

CO2-Emission kombiniert in g/km

151 – 161*

142 – 150*

Antrieb

quattro

quattro

Fazit

Der Audi A6 ist richtig cool geworden. Jetzt sind wir auf weitere Triebwerke gespannt. Der Erfolg von CNG (alle Fahrzeuge von Volkswagen für 2018 ausverkauft) müsste die Ingolstädter motivieren einen A 6 g-tron auf die Spur zu bringen.

Anfang Oktober freuen wir uns auf einen ausführlichen Test Audi A5 g-tron. Audi ist cool, mit CNG noch cooler.

Linktipps

Fotos © 2018 Audi Presse, Redaktionsbüro Kebschull (1)

IMG 9088

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 08. Juni 2018 08:42

Go to top