IMG 0278 e tron GT 150Über den Audi e-tron GT /RS haben wir schon mehrfach berichtet. Jetzt hatten wir die Chance, auf einem Fahrtag in Hamburg erste Eindrücke zu sammeln. Das Fazit vorweg: der neue eSportwagen ist von einem anderen Stern (aber nicht von Mercedes-Benz).

 

Kurz & knapp

Wir haben ja mit dem Polestar 2 (408 PS), Audi e-tron 55 quattro (355 PS) und dem Porsche Taycan Turbo (625 PS) schon einige extrem sportliche Fahrzeuge getestet. Auch Tesla Model S, 3, X und den Jaguar I-Pace sind wir im Kurztest gefahren. Jetzt kommt der neue Porsche-Gegner: der Audi e-tron als GT mit 476 PS – im Overboost sogar mit 530 PS. Wem das zu wenig sein sollte, der kann mit dem Audi e-tron RS mit 598 PS (Overboost 646 PS) sogar noch eine Schippe drauflegen.

IMG 0275 BC 350Vor dem Fahren müssen wir aber erst einmal das Fahrzeug bewundern. Als Audi A5/S5- und A7/S7-Fan trifft das Design sofort ins Mark der Audi-Liebhaber. Vielleicht hören es die Audi-Designer nicht so gern, aber der neue e-tron GT / RS ist eine gelungene elektrische Kopie des A5/A7. Aber warum sollte es auch anders sein? Audi will und muss seiner Linie treu bleiben. Das wäre genauso, als würden die Porsche Designer die Ikone 911 neu erfinden.

Natürlich ist das Gesicht etwas anders: ein Elektroauto braucht keine Kühlschlitze. Die Linien sind geschärft; das Auto wirkt einfach sensationell in seinem Gesamtauftritt. Aber auch der „Otto Normalverbraucher“ erkennt sofort: wow, da kommt ein genialer Audi. Aber er wird vielleicht nicht sofort wissen: Hey, das ist der neue eFlitzer von Audi.

Innen setzt sich der gediegene Eindruck fort. Da wurde nicht gespart. Das ist alles „typisch Audi“: perfekt bis ins letzte Detail. Aber wir wollen auch nicht zu lange schauen; das geht alles von unserer Fahrzeit ab.

IMG 0267

Dann mal los…

Audi e tron h 250Ich entscheide mich für die lange Runde, die schnell aus Hamburg herausführt. Kurz notiert: Reichweite 421 km. Das sind zwar nicht die versprochenen 487 km – aber diese Zahl ist vermutlich über den Verbrauch der Fahrer, die vor mir am Steuer waren, berechnet.

Den Fahrmodus umgestellt auf „efficiency“, Klimaanlage aus, Sitzheizung aus und los geht es im Modus B. Über die Paddel am Lenkrad stelle ich es auf höchste Rekuperation und fahre mit sanftem Gasfuß los. Natürlich habe ich das genial vorausschauende ACC aktiviert. Der Tempomat ist auf 50 km/h gestellt und ich lasse mich rollen. So kann man sogar im dichten Hamburger Verkehr den e-tron GT genießen.

Für die erste Fahrt war ich mit dem „leistungsschwächeren“ GT unterwegs. Die Organisatoren von Audi haben eine wunderschöne Strecke direkt an der Elbe herausgesucht. Es gab wenig Verkehr, aber wir konnten 50 km/h fahren – das tut fast weh, dass man hier nicht mal etwas schneller fahren darf… Dennoch viel zu schnell ist diese Strecke abgefahren. Vor der Fahrt hatte ich eine Reichweite von 421 km; nach 71 Kilometern habe ich eine Reichweite von 380 km. Demnach sind bei meiner Fahrweise die 420 Kilometer eher 450 Kilometer Reichweite – und kein Problem: wir sind nah dran am WLTP-Wert.

IMG 0274

Audi e-tron RS

Auf der Rückfahrt sind wir dann mit dem Audi e-tron RS unterwegs. Der erste Eindruck ist: der Sitz ist etwas enger, sportlicher und innen musste man schon genauer hinschauen, um zu erkennen, was anders ist.

IMG 0309 e tron 350Natürlich können wir (noch) keine Aussage treffen, wie sich das Fahrverhalten verändert, oder wie das Beschleunigungsverhalten bewertet wird. Dazu müsste man mit beiden Fahrzeugen mal auf die ADAC-Hansa-Teststrecke (s.a. Live Taycan Regional Tour). Aber so in der Stadt, kurze Strecken über Landstraßen und die kleinen Abschnitte auf der Autobahn - da kann man das Potential nicht abrufen.

Aber eine Chance hatte ich doch, die Leistungsfähigkeit zu testen und diese habe ich auch genutzt: auf einer Landstraße, kurz vor der Autobahn, durfte man 70 km/h fahren. Alle haben sich auch brav an die Geschwindigkeitsbegrenzung gehalten – nur ein AMG musste natürlich überholen… Ich habe dann auf „Dynamic“ umgestellt und mich auf der Autobahn hinten drangehängt. Der AMG hat das Spiel natürlich „provoziert“: er hat heruntergeschaltet und ist mit Vollgas voran gestürmt. Aber der Audi e-tron RS hatte da kein Problem zu folgen. Wir haben nicht einmal Vollgas „bemühen“ müssen. Der AMG ist dann rechts rangefahren, wirkte etwas frustriert und wir haben ihn (weil dann das Straßenschild 120 km/h anzeigte) ziehen lassen.

IMG 0276 640

Daten & Fakten

Audi e-tron GT

Motorbauart

2 Elektromotoren

Hubraum

-

Emissionsklasse

A+

Leistung kW / PS

350 kW (476 PS)

Leistung Launch Control Boost kW / PS   

440 kW (598 PS)

Drehmoment / Boost

630 Nm / 640 Nm

Verbrauch WLTP

19,8 – 21,6 kWh/100 km

Lader

20 Minuten bis auf 80%

Batterie brutto / netto (kWh)

93,4 / 85,2

Ladeleistung DC

270 kW

Ladeleistung AC

11 / 22 kW

Reichweite WLTP

472 - 433 km

Leergewicht

2.350 kg

Kofferraum

405 l

Beschleunigung 0-100 km/h

4,1 sec (3,3 sec als RS)

Höchstgeschwindigkeit

245 km/h

Preis ab

99.800 Euro

 MG 4241 e tron 640

Ausstattung (Beispiel)

Exterieur / Interieur

Exterieur Farbe

Suzukagrau Metallic.

Interieur Farbe

Sitzbezug: schwarz-schwarz; Armaturentafel: schwarz-schwarz; Teppich: schwarz; Himmel: schwarz.

Felgen / Reifen

Leichtmetallräder im 5-Speichen-Aeromodul, schwarz, glanzgedreht, 9,0 J | 11,0 J x 20

mit Reifen 245/45 | 285/40 R 20.

Bremsen

Keramikbremsanlage mit Bremssätteln in Anthrazitgrau.

Scheinwerfer

Matrix LED-Scheinwerfer mit dynamischem Blinklicht.

Exterieur Design

Carbondach (+3.750,00 EUR):

Das Hightech-Material aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK) ist sehr stabil und gleichzeitig sehr leicht. Dies führt nicht nur zur Reduzierung des Fahrzeuggesamtgewichts, sondern auch zur Absenkung des Fahrzeugschwerpunktes und sorgt für eine erhöhte Agilität und Fahrdynamik bei sportlicher Fahrweise. Singleframe in Wagenfarbe.

Dach / Verglasung

Akustikverglasung für die Seitenscheiben.

Sitze

Sportsitze vorn, elektrisch einstellbar (Serie);
Sitzheizung vorn (Serie).

Interieur Design

Leder/Kunstleder mono.pur 550-Kombination (Serie);
Interieurelemente oben und unten in Kunstleder (Serie); Dekoreinlagen Seideneffektlack palladiumsilber;
Dachhimmel in Stoff schwarz (Serie);
Einstiegsleisten in Schwarz mit Aluminiumeinlage vorn und hinten, beleuchtet.

Lenkrad

Sportkontur-Lederlenkrad, 3-Speichen, Multifunktion plus, Lenkradheizung und Schaltwippen, unten abgeflacht.

Ausstattung

Komfort

Außenspiegel elektrisch einstell-, beheiz- und anklappbar, beidseitig automatisch abblendend; Wärmepumpe; Komfortschlüssel mit sensorgesteuerter Gepäckraumentriegelung, Diebstahlwarnanlage und Safelock.

Infotainment

Audi sound system (Serie);
Audi smartphone interface (Serie);
Audi phone box.

Assistenzsysteme

Assistenzpaket Stadt:

  • Kreuzungsassistent; Spurwechselwarnung; Ausstiegswarnung; Querverkehrsassistent hinten

Assistenzpaket Tour:

  • adaptiver Fahrassistent; adaptiver Geschwindigkeitsassistent; Spurführungsassistent; Effizienzassistent;
  • Abbiegeassistent; Ausweichassistent; kamerabasierte Verkehrszeichenerkennung; Notfallassistent.

Assistenzpaket Parken:

  • Remote Parkassistent plus; Umgebungskameras; Parkassistent mit Einparkhilfe plus.

Technik & Sicherheit

Elektromechanische Servolenkung plus
adaptive air suspension.

Kraftstoff-/ Stromverbrauch

Zum Kraftstoffverbrauch können wir noch keine Aussagen machen. Auch wenn wir im Jahr 2021 Autos im Wert von insgesamt 1,8 Mio Euro getestet haben, ist man bei einer Testrunde mit einem 120.000 Euro Auto extrem vorsichtig. Daher haben wir bei den Einstellungen auch nicht viel „herumgespielt“. Safety first!

Aber da wir weniger Reichweite verbraucht haben, als prognostiziert, waren wir schon sehr sparsam unterwegs. Die Daten werden wir – wie immer – genauestens nachliefern, wenn wir vermutlich im Sommer den Testwagen für zwei Wochen haben. Wir werden dann natürlich auch wieder täglich twittern.

 MG 4247

Fazit

IMG 0287 Tour 350Natürlich erwartet man von einem Auto, das deutlich teurer ist als 100.000 Euro, dass man hier ein Spitzenprodukt kauft. Für denjenigen, der das nötige „Kleingeld“ hat, wäre der Audi e-tron GT quattro eine gute Wahl. Wichtig ist auf jeden Fall: nicht zu vergessen, die 22 kW-AC Option zu ordern. Das heißt bei Audi e-tron „Ladesystem connect bis 22 kW“ (+ 1.270,00 EUR). Denn dann kann man auch einigermaßen schnell laden, selbst wenn kein DC-Lader verfügbar sein sollte. Natürlich macht es Sinn, vor allem auf der Langstrecke, mit 270 kW zu laden. Das haben wir schon beim Taycan Turbo erlebt und auf dem Long-Run genossen. So macht Elektromobilität Spaß!

Übrigens: der Audi e-tron GT / RS soll ab Mai 2021 in den Showrooms stehen. Dann hätten wir die Chance, diesen Traum noch im Sommer 2021 ausführlich vorzustellen.

*Preise ohne Gewähr, Stand 03-2021

Linktipps

Fotos © 2021 Redaktionsbüro Kebschull

 MG 4244 e tron 640